Willkommen beim Ski-Club Ettlingen e.V.

     

      Arbeitseinsatz   (11.04.2022) 
    Liebe Mitglieder, 
    leider mussten wir witterungsbedingt unserer Arbeitseinsätze absagen. AmMittwoch, 13.04.2022, 17.00 - 19.00 Uhr versuchen wir es kurzfristig erneut. 

    Arbeiten u.a. 
    - Befestigung der Windnetze 
    Bitte Arbeitshandschuhe mitbringen. 

    Die Arbeiten werden geleitet von unserem Platzwart Herrn Wößner. 

    Eine Anmeldung unter info@skiclub-ettlingen.de wäre für uns hilfreich. 

     

    Mit sportlichem Gruß 

    Ski-Club Ettlingen e.V.

      Terminankündigungen (02.04.2022) 

    Arbeitseinsatz: Anlage für die Aussensaison vorbereiten
    Samstag, 2. und 9. April 2022, Beginn jeweils 9.00 Uhr
    genaue Infos siehe hier
     

    Mitgliederversammlung
    Samstag, 9. April 2022, Beginn 14:00 in der Schnitzelburg
    Einladung kommt per Mail
     

    Beitragseinzug
    Sepa-Lastschrift am 11. April 2022
    genaue Infos siehe hier
     

    SCE goes French Open
    Donnerstag - Freitag, 26. . 27. Mai 2022
    Infos findet ihr hier (bei Fragen Mail an info@sicklub-ettlingen.de)
     

      Wieder hochklassiges Tennis mit beim 40. Rudolf-Speck-Turnier (08.03.2022) 

                 

    Gewohnt stark besetzt war die Jubiläumsauflage des Rudolf Speck Turnier. Zum nunmehr 40-ten Mal wurde das Turnier nun  in Ettlingen ausgerichtet. Das fachkundige Publikum konnte wieder hochklassigen Tennissport bewundern. Bereits am Mittwoch ging es mit den Qualifikationsspielen der Damen los. Am Donnerstag schlugen dann die Herren erstmals auf und spielten ihre Qualifikationsspiele. Hier war auch der Ettlinger Nachwuchs mit Thomas Harloff, Santino Reißig und Yannick Rodiger vertreten. Den Beginn machte Thomas Harloff, der nach guter Leistung dem erfahrenen Augsburger Bergmann trotz tollem Kampf mit 1-6 und 3-6 unterlag. Im Match vom erst 13-jährigen Santino Reißig gegen Fabio Demel aus Leimen spielte David gegen Goliath. 13 Jahre Altersunterschied, über 30 cm Größenunterschied und bestimmt 40 Kilo Gewichtsunterschied waren für Santino eine zu große Bürde. Der junge Ettlinger Spieler schlug sich toll, hatte aber vor allem im Aufschlag, den sein Gegner im Durchschnitt mit fast 50 Stundenkilometer schneller ins Feld brachte, große Nachteile. Dies wirkte sich auch aufs Ergebnis aus und am Ende verlor Santino klar mit 1-6 und 0-6. Den Abschluss bildete der 18-jährige Yannick Rodiger. Auch er traf auf einen vom Papier her deutlich besseren Gegner. Dennoch war Yannick keinesfalls chancenlos, sondern spielte vor allem zu Beginn der Sätze frech auf und konnte jeweils mit einem Break in Führung gehen. Am Ende setzte sich aber die größere Erfahrung durch und Yannick unterlag mit 3-6 und 3-6. „Für unsere jungen Spieler war es eine tolle Erfahrung an einem so großen Turnier teilzunehmen. Alle drei hatten etwas Pech mit der Auslosung. Die Gegenspieler waren vom Papier alle acht bis zehn Leistungsklassen besser. Aber alle drei haben sich gut geschlagen. Es ging darum aus diesen Spielen zu lernen und Erfahrung auf diesem Niveau zu sammeln“, so Trainer Philipp Heger.

    Am Freitag begann dann das Hauptfeld der Damen und der Herren. Den Anfang machten hierbei auch zwei Eigengewächse. Eliana Weichel traf auf Nina Lalovic (Nummer 135 der deutschen Damenrangliste). Im ersten Satz zeigte Eliana eine ausgezeichnete Leistung und stand kurz vor dem Satzgewinn, unterlag aber mit etwas Pech denkbar knapp mit 6-7. Im zweiten Satz verlor Eliana dann etwas den Faden und musste auch diesen abgeben. Zeitgleich lieferte sich der Ettlinger Spieler Nicolas Jekauch mit Martin Bürkle ein hochdramatisches Match. Nachdem Bürkle fantastisch gestartet war und bereits 6-2 und 3-1 führte, kämpfte sich Nicolas immer mehr in die Partie. Beim Stande von 4-5 und Aufschlag Bürkle konnte er gar zwei Matchbälle abwehren. Dies war der Wendepunkt im Match und Nicolas konnte sich sowohl den zweiten Satz mit 7-5, als auch den folgenden Matchtiebreak mit 10-7 sichern. Am Nachmittag kamen dann die Ettlinger Spieler Nicolas Bub und Michael Melnikov zum Einsatz. Nicolas unterlag nach gutem Spiel mit 3-6 und 5-7 gegen Fabio Demel. Michael hingegen konnte in zwei souveränen Sätzen den Einzug in die zweite Runde fixieren. Ebenfalls in Runde zwei schaffte es Victoria Kurz, die lange Jahre für den Ski Club aufgeschlagen hat und nun leider im letzten Jahr nach Pforzheim gewechselt ist. Für Aufsehen sorgte noch der Auftritt der erst 13-jährigen Julia Stusek, die gegen die erfahrene gesetzte Spielerin Hering haarscharf an einer faustdicken Überraschung vorbeischrammte und denkbar knapp mit 6-7, 7-6 und 9-11 unterlag.

    Am Samstag standen dann die Achtel- und Viertelfinalpartien auf dem Programm. Leider konnte kein Ettlinger den Sprung ins Viertelfinale realisieren. Nicolas Jekauc unterlag gegen den gesetzten Pascal Streit. Michael verlor gegen den späteren Finalisten Waite und Victoria Kurz kämpfte vergeblich gegen die spätere Siegerin.

    Am Sonntag, dem letzten Tag des Turniers standen dann die Halbfinalpartien und abschließend die Finals auf dem Programm.

    Bei den Herren standen sich der Augsburger Christopher Waite und Philipp Mayer aus Freiburg gegenüber. Das Spiel war geprägt von harten Aufschlägen und kurzen Ballwechseln. Waite siegte hierbei knapp im Matchtiebreak mit 4-6, 6-4 und 10-8. Glatter gelang Jochen Bertsch der Einzug ins Finale. Er besiegte Andre Steinbach klar mit 6-1 und 6-2. Im Endspiel trafen mit dem ungesetzten Waite und dem an Position 1 gestetzten Bertsch zwei Welten aufeinander. Das kraftvolle Spiel von Waite gegen das extrem präzise Spiel von Bertsch. Waite hatte im Verlauf des Turniers viele Körner gelassen und wirkte etwas müde. Dennoch entwickelte sich ein tolles Endspiel mit temporeichen Ballwechseln. Waite kämpfte bis zum Schluss, unterlag aber schlussendlich doch mit 6-2 und 6-4. Somit kürte sich Jochen Bertsch verdient zum Turniersieger.

    Bei den Damen marschierte Selina Dal ähnlich souverän durchs Turnier wie bei den Herren Bertsch. Im Halbfinale besiegte sie die ungesetzte Meggie Raidt mit 6-1 und 6-4. Weitaus spannender verlief das zweite Halbfinale. Die Jungseniorenweltmeisterin Bachhofer setzte sich hier in einer intensiven Begegnung gegen Fabienne Gettwart durch. Im Endspiel fand sie jedoch in Selina Dal ihre Meisterin, die vor allem bei den eigenen Aufschlagspielen äußerst souverän agierte. Das Endergebnis lautete 6-3 und 6-3 für Dal. Sowohl Sieger als auch Siegerin durften sich neben dem Preisgeld in Höhe von 800€ auch über viele Punkte für die Deutsche Rangliste erfreuen.

    Turnierleiter Björn Basler, der mit seinem Team jederzeit alles im Griff hatte, dankte anschließend bei der Siegerehrung den Hauptsponsoren Bardusch und Sparkasse Ettlingen, die ein Event dieser Größenordnung überhaupt erst möglich machen. Von Seiten der Spieler und Spielerinnen gab es viel Lob für das ausgezeichnet organisierte Turnier.

     

      Ab sofort 3G in unserer Halle für alle Sportarten und Restaurant   (24.02.2022) 

    Liebe Tennis- und Suqashspieler

    seit neustem gilt in Baden-Württemberg die Warnstufe mit neuen Regeln.
    Für Trainings- und Wettkampfbetrieb, sowie für das freie Spiel auf den Plätzen gilt 3G.

    Es gelten die gesetzlichen Ausnahmen.

    Wer zuschauen möchte, kann das im Restaurant tun, auch dort gilt 3G

    Vielen Dank für die Unterstützung.

    Mit sportlichen Grüßen

    Euer Vorstand

      Alarmstufe in BaWü ab 17.11.2021 in Kraft -> in unseren Gebäuden zählt 2G (16.11.2021) 
    Liebe Mitglieder und Gäste,
    auf Grund der aktuellen CORONA-Zahlen gilt ab dem 17.11.2021 die 2G-Regel. (siehe Landesgesundheitsamt und CoronaKOMPAKT des bad. Tennisverband)
    Alle unten beschriebenen Regelungen werden ab morgen auf 2G verschärft.

    Wichtig: Auch für Zuschauern an den Spieltagen gilt die 2G-Regel.

    Jede Person, die bei Kontrollen keinen Nachweis vorlegen kann, wird der Halle verwiesen (Personen, die ihren Nachweis bereits an Nachweis@skiclub-ettlingen geschickt hat, sind davon ausgenommen).


    Mit freundlichen Grüße
    Bleibt Gesund

    Euer Vorstand

     

      Warnstufe in BaWü ausgerufen -> Ungeimpfte dürfen nur noch mit PCR-Test in Halle spielen   (03.11.2021) 
    Liebe Mitglieder und Gäste,
    auf Grund der aktuellen CORONA-Zahlen gilt ab dem 03.11.2021 die 3G-Regel (Getestet nur mit PCR-Test, max 48 Stunden alt). (siehe Landesgesundheitsamt und CoronaKOMPAKT des bad. Tennisverband)


    Gemäß der vereinbarten Hygieneverordnung vom BTV mit dem Sozialministerium kann jeder Hallenteilnehmer einmalig den Nachweis von 3G an die E-Mail-Adresse des Hallenbetreibers schicken oder vor Ort vorzeigen.

    1. Für das Betreten der Halle gilt 3G-Regel (Eltern, die Kinder vom Training abholen, sind davon ausgenommen)
    2. Spielt ihr regelmäßig bei uns in der Halle (z.B. eigenes Abo, Stunden bei einem Trainer oder regelmäßige Einzelbuchungen), so könnt ihr den Nachweis an nachweis@skiclub-ettlingen.de senden oder freiwillig in der Geschäftsstelle vorzeigen.
    3. Bei Einzelbuchungen oder Nicht-Anwendung von 2. müsst ihr den Nachweis immer dabeihaben. Bitte stellt sicher, dass alle Spielenden den Nachweis erbringen.
    4. Für Spieltage sind die Heim-Mannschaft für die Überprüfung und Dokumentation zuständig.


    Weitere Details findet ihr im aktuellen Hygienekonzept vor Ort.

    Weitere Informationen:

    FAQ-Katalog des badischen Tennisverbandes:
    ➤ https://www.badischertennisverband.de/CoronaKOMPAKT/

    Corona-Verordnungen:
    ➤ Corona-Verordnung des Landes Baden-Württembergs
    ➤ Corona-Verordnung Sport des Kultusministeriums BW

    Mit freundlichen Grüße
    Bleibt Gesund

    Euer Vorstand


      Neue Bewirtung ab dem 1. Oktober    (24.09.2021) 




    !!!Neuigkeiten!!!

    Start 1. Oktober



    !!!Neuigkeiten!!!

    Start 1. Oktober

     

    Pünktlich zum Start der Winterhallensaison bekommt der SCE wieder eine Vereinsgaststätte.
    Am Freitag, 1. Oktober 2021, kann die  „Schnitzelburg“ beim SCE, Im Sportpark 11, öffnen und Gäste aus Ettlingen, wie auch aus nah und fern mit einem attraktiven kulinarischen Angebot erfreuen. Damit dies gelingen kann, hat der SCE ordentlich investiert, die Räumlichkeiten z. T. renoviert und auch Strukturelles generalsaniert. Unseren neuen Wirte haben das ihre dazu beigetragen und die Räumlichkeiten zu einem stilvollen Interieur ergänzt. Familie Cepera, bereits feste und allseits geschätzte Größe der Karlsruher Gastronomie, wird nun also in Etllingen ihr bewährtes und beliebtes Konzept fortführen. Der Skiclub gratuliert zur Neueröffnung und wünscht allzeit ein volles Haus.
    Also: Eröffnung „Schnitzelburg“ am 1. Oktober flugs in den Terminkalender eintragen. Reservierungen unter Tel. 07243 / 7405059 ( freigeschalten ab 02.10.21)
    Erreichbar auch auf der eigenen Homepage oder auf Facebook.


     

    Hier finden Sie uns:

    Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren

              





     

     

    Diese Website verwendet Cookies. Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf "Ich stimme zu" um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

    OK